Über Oscar

 

Meine Geschichte

Bei meiner ersten Reise nach Japan war ich erst 18 Jahre alt. Meine Familie war nicht überrascht, denn ich hatte, seit ich ein Kind war, davon geträumt, in Asien zu leben. Ursprünglich hatte ich eine kurze Reise vor, um mich in Japan umzusehen, aber plötzlich spürte ich mich magisch angezogen von den Geräuschen, den Lichtern, dem Klang der Stimmen, dem allgegenwärtigen Gefühl von Frieden, den winzigen Gegenständen, den Heiligtümern und Tempeln, der Sprache, dem Lächeln, der Underground-Kultur von Anime und Manga, der Geschichte...

 

Ich beschloss also zu bleiben und auf dieser faszinierenden Insel ein neues, bis dahin ungekanntes Leben zu beginnen. Schon bald begann auch mein neuer Job als Spanischlehrer; parallel dazu arbeitete ich in Tokio in einer Zeitungsredaktion.

 

Nach mehr als vier Jahren in Japan entschied ich mich, auf den Philippinen ein Café zu eröffnen. Später verkaufte ich das Inventar und zog nach London, wo ich zwei Jahre lang als Flugbegleiter bei British Airways tätig war.

 

Japan aber war noch immer tief in meinem Herzen. Ich hatte das Land immer als meine zweite Heimat empfunden, es war ein fester Teil meiner Persönlichkeit und meines Denkens. Und so kam ich auf die beste Idee, die ich je hatte: Wie wäre es, wenn ich Japan mit schwulen Männern aus aller Welt genießen könnte? Und damit war Go!GayJAPAN geboren!

 

Was ich zu dieser Reise beitrage

Ehrlich gesagt glaube ich schon, dass es eine Menge professionelle Reiseleiter gibt, die möglicherweise viel mehr über die Geschichte der Sehenswürdigkeiten wissen, welche wir besichtigen werden. Vielleicht sind sie sogar Muttersprachler. Sie sind akribisch, gut ausgebildet, und alles ist perfekt geplant.

 

Einmal war ich selbst Teilnehmer einer geführten Gruppenreise durch China. Ich fühlte mich, als wäre ich inmitten einer Schafherde, ständig liefen wir von Punkt A nach Punkt B, stets umringt von Tausenden Touristen, die genau den gleichen Weg hatten. Es ging nämlich einzig und allein ums Geschäft. Auf diese Weise lernte ich, wie es NICHT sein sollte.

 

Ich nehme diese Arbeit sehr ernst, möchte Sie aber gleichzeitig als Freund ansehen und werde Sie auch wie einen Freund behandeln. Mein Ziel ist es, schöne Erinnerungen zu schaffen, viel Spaß zu haben und viel miteinander zu lachen. Ich bin immer bereit, mehr zu leisten, damit Ihre Reise unvergesslich wird.

 

Ich bin von Natur aus ein Abenteurer und würde sehr gern Gleichgesinnte kennen lernen. Ob Sie es glauben oder nicht: An einigen Orten, die zu den exotischsten im Rahmen der auf unserer Webseite angebotenen Rundreisen gehören, bin ich noch nie gewesen. Die möchte ich zusammen mit Ihnen entdecken, Seite an Seite, sodass wir die Faszination Japans gemeinsam auf uns wirken lassen können. Es gibt immer Platz für Überraschungen, zum Improvisieren, und natürlich bin ich stets sehr offen für Vorschläge.

 

 

Was haben diese Rundreisen mit schwul zu tun?

Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass alle Mitreisenden ebenfalls schwul sind. Das verschafft Ihnen die Freiheit, über jedes beliebige Thema zu sprechen, Geschichten mit den Anderen in der Gruppe zu teilen. Wer würde nicht gern mit seinem Freund Hand in Hand in einer schwulen Gruppe laufen?

 

Mit etwas Glück nehmen wir an Veranstaltungen teil wie dem Penis Festival, Rainbow Pride oder der Nacktparty in den Straßen von Japan.

 

Wir werden möglicherweise auch abgelegene Gegenden besuchen wie Wälder oder unbewohnte Inseln, wo Sie FKK betreiben oder sich mit Ihrem Partner inmitten der Natur lieben können. Ich werde in dieser Hinsicht keine Grenzen setzen, Sie können Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen!

 

Und wer weiß? Vielleicht lernen Sie auf Ihrer Reise den perfekten Partner kennen :)

 

 

 

Top